Gesundes Klima, gesunder Mensch

Am 7. April ist wieder „World Health Day“. Dieser von der World Health Organisation (WHO) ins Leben gerufene Weltgesundheitstag wird seit über 70 Jahren jedes Jahr weltweit gefeiert.


Der Weltgesundheitstag soll darauf aufmerksam machen, dass Gesundheit für alle Menschen auf dieser Welt leider immer noch keine Selbstverständlichkeit ist. Oft fehlt es an wichtigen Therapie- und Versorgungsangeboten, aber auch an notwendigen Aufklärungs- und Vorsorgemaßnahmen.

In manchen Ländern ist die Gesundheitssituation zudem äußerst dramatisch. Es gibt weder medizinische Fachkräfte noch genügend finanzielle Mittel. Hier ist die Weltgemeinschaft aufgerufen, umfassend zu unterstützen.


Bedarfe gibt es überall und in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung. Der Weltgesundheitstag lenkt den Fokus deshalb jedes Jahr auf ein anderes Thema. In der Vergangenheit wurden zum Beispiel die häufigsten Erkrankungen in den Fokus genommen, unter anderem Bluthochdruck, Diabetes und Depressionen. Aber auch die schwierigen Arbeitssituationen von Mitarbeitenden im Gesundheitswesen sowie die gesundheitliche Chancengleichheit für alle Menschen wurden thematisiert und diskutiert.


Das Motto für 2022: Unser Planet, unsere Gesundheit

Das zentrale Thema in diesem Jahr wird der Zusammenhang sein zwischen der Gesundheit von Menschen, Tieren und Umwelt. Die Kampagne möchte deutlich machen, dass alles miteinander verbunden und voneinander abhängig ist. Deshalb ist nicht nur die Weltgemeinschaft im Ganzen wichtig. Vielmehr ist das Verhalten eines jeden einzelnen Menschen bedeutsam. Denn jedes Verhalten hat Einfluss auf die Umwelt. Und die Umwelt hat vielfach großen Einfluss auf die Gesundheit eines jeden Menschen. Genau das will die WHO in diesem Jahr weltweit bewusstmachen. Und dazu gehört auch, jeden einzelnen Menschen über die Zusammenhänge zu informieren und aufzuklären.


Quellen:

WHO/Europa | Über uns - Weltgesundheitstag

Weltgesundheitstag - Weltgesundheitstag

RKI - Klimawandel und Gesundheit

Klimawandel und Gesundheit | Umweltbundesamt

35 Ansichten0 Kommentare